Living

/Living

Ein wunderbarer Semesterbeginn dank Umpolung der Gedanken

Schule war für mich der absolute Horror. Die blanke Angst. Lange Busfahrten, uninteressanter Unterricht, dominante Lehrer und ominös mobbende Mitschüler. Das reichte, um mich jeden Montag aus dem Verkehr zu ziehen, vor allem während der Grundschulzeit. Alleine der Gedanke an Schule machte mich krank. Klar, wer steht auf Mobbing & Co. Ich war so ein richtiger Angsthase geworden was Schule betraf. Und so zog sich das ganze Elend über Jahre hinweg. Selbst als ich vor zwei Jahren zur Universität kam mit bereits, euh... 27 Jahren?, war dieses Ohnmachtsgefühl wieder da. Die Integration dauerte Monate, denn von Natur aus [...]

2017-10-09T09:38:47+00:00 13. Sep. 2017|Living|

Wenn Flüchten gesund macht

"Du musst dich der Situation stellen. Flüchten macht es nur noch Schlimmer." Bist Du Ghandi oder was?! Manchmal hilft nur noch eins: die Beine unter die Arme packen und weg. Seit Ende Dezember quält mich ja der Magen und dann kam auch noch letzte Woche die allabendliche akute Nesselsucht hinzu. Da passte es natürlich diese Woche frei zu haben, um dienstags eine Magenspiegelung durchzuführen. Drei Tage vor der Magenspiegelung hatte ich aber auf einmal so keinen Bock mehr auf alles, dass ich meinen Onkel anrief und fragte, ob er Bock auf 'ne krätzige Studentin hätte. Montags saß ich [...]

2017-05-15T21:45:49+00:00 24. Feb. 2017|Living|

Erwecke den Kämpfer in dir

Gerade bei einer schwerwiegenden Diagnose wie Krebs & Co, erhofft man Hilfe und Mitgefühl, doch stattdessen wird man noch vor Ort zusammengefaltet. "Sie haben das, wir machen jetzt dies, die Chancen stehen so,...!". Oh, wie einfühlsam! Ein Brett direkt vor die Fresse geknallt zu bekommen hat wahrscheinlich den selben Effekt. Jetzt steht man da, ist sterbenskrank und hat nichts verstanden. Super! Und nun?! Jetzt heißt es: Stark sein und den Kämpfer in dir entdecken und erwecken. Oder wie ich es gerne nenne: in den Überlebens-Modus schalten. Sag nicht mehr Ja und Amen zu allem. Rebelliere, protestiere, Schnauze rum. [...]

2017-03-28T14:27:15+00:00 30. Okt. 2016|Living|

Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung mit Sondergenehmigung

Hast Du auch einen Kindheitstraum? So einen Wunsch den Du für unrealisierbar hältst? Mein Kindheitstraum ist dabei Wirklichkeit zu werden. Was es ist? Was denkst du denn? Einmal auf dem Mond zu laufen? Singen wie Whitney Houston? Obama die Hand schütteln? Mein großes Vorbild war und ist Miss Price aus dem Oskar prämierten Walt Disney Meisterwerk "Die tollkühne Hexe mit ihrem fliegenden Bett". Die rebellische Oma mit dem knatternden Gespann mit der giftgrünen Abgaswolke und dem Hexenbesen versetzt mich seit jeher in andere Welten. Wie sie wollte ich also immer ein Gespann fahren und nicht nur bei Papa [...]

2017-05-15T21:45:05+00:00 11. Dez. 2016|Living|

Auf den letzten Drücker wie immer und wie Extremgrinsen wieder glücklich macht

Hast Du das auch manchmal, dass Du erst im Stande bist Sachen zu erledigen, wenn's fast schon zu spät ist? Ich hab morgen um 8 Uhr 'ne Anthropologie-Hausarbeit abzugeben. Zwei Monate Zeit gehabt und zwei Monate 'ne Kreativitätsblockade gehabt. "Oh, jetzt bin ich bereit! Noch ein paar Kekse, Saft, und los geht's!" Alles ist parat und griffbereit, man hat endlich eine bequeme Position gefunden und dann... tja, dann hockt man da, frisst die Kekse in sich rein, trinkt 'n Saft, weil die Dinger furz trocken sind und es passiert nichts. Absolute Schreibleere. So gehen die Tage vorüber, dein [...]

2017-05-15T21:53:14+00:00 08. Dez. 2016|Living|

Breakdancing mit Handicap

Wer abseits von der Tanzpiste steht und „unauffällig“ die bewegende Masse beobachtet, erkennt schnell, dass tanzen mit zwei gesunden Beinen und Füßen für manch einen eine große Herausforderung darstellt :D Als ich das folgende Breakdance Battle Video entdeckte war mir klar: "Charly, das musst du probieren!" Voller Elan und Inspiration knie ich also auf dem Boden, um die Standbild-Bewegung vom Video nachzumachen. Sieht doch ganz easy aus. Vermutlich einfach knien, Hände auf den Boden, dann langsam die Füße aufrichten und irgendwie eine Balance finden, um mit den Händen den Körper in der Luft zu halten. Genau so mache [...]

2016-11-10T15:25:49+00:00 10. Nov. 2016|Living, Unkategorisiert|

Gechillt durch’s Leben

In 25 Jahren Erkrankung sind wir, ich, viele Wege gegangen. Unser Leben verlief irgendwie überhaupt nicht so, wie es andere Familien vortragen wird oder wie man es aus dem Fernsehen kennt. Dinge wie Streit, Erkrankungen, Arbeitslosigkeit, Stress uvm. beeinflussen unser Leben und Werdegang. Obwohl wir mit diesen Situationen schon tausendfach konfrontiert wurden, schaltet unser Gehirn meist automatisch in den Sackgassen Modus. Sackgassen Modus: Alles um sonst, die Mauer ist zu hoch, es führt kein Weg vorbei! Stampfend vor der riesigen Mauer stehen und Schnute ziehen ist die typische Reaktion. Man ist frustriert. Das alles für nichts und wieder [...]

2017-03-28T14:26:43+00:00 02. Nov. 2016|Living|

Bilderserie: Metamorphose des Großen Kohlweißlings

Unser 50 qm großer Garten ist wahrlich ein Paradies. Während drumherum gespritzt wird und alles akkurat sitzt, entwickelt sich unser Garten zu einem behüteten Nest der Artenvielfalt. Ganz aus dem Häuschen waren wir, als der  Große Kohlweißling (Pieris brassicae) die Kapuzinerkresse in besitzt nahm. Hunderte von Larven entwickelten sich zu Raupen und aßen sich satt. Als dann schließlich morgens zwei Puppen draußen hingen (einer hing an der Mülltonne und wurde deplatziert, der andere auf dem Wäscheständer bekam ein Tuch über den Kopf um vom Regen geschützt zu werden), war die Freude enorm. Die Entwicklung war so spannend. Wer [...]

2017-02-25T16:13:55+00:00 19. Sep. 2016|Living|

Drogenfrei und mir geht’s soooo gut =)

Es war heute zwar nicht die große Euphorie, aber mir geht's guuuut. Nach dem Ritalin- und Stressentzug endlich wieder auf dem Weg zum Einklang mit mir selbst :) Klare Gedanken youhou. Lange im Bett gammeln, ein gutes Bad, sich kleine Freude bereiten, hilfsbereite Menschen in der Umgebung haben (tausend Dank für's Ladegerät ausleihen), mit dem Cousin Indisch essen gehen! Unser erster gemeinsamer Restaurantgang ❤ Wir sprachen übers Leben, übers Essen, schmunzelten, und ein Blick reichte, um zu wissen, was der andere dachte :-) Ja, letztendlich muss man sich gut überlegen, wie weit man bereit ist zu gehen, und [...]

2017-03-29T07:39:49+00:00 07. Apr. 2016|Living|

Klettern mit Behinderung

Klettern bringt Körper und Geist in Einklang. Wer an der Wand hängt, der denkt an nichts anderes mehr. Man ist vollkommen auf den Moment fixiert und hofft nur, nicht abzurutschen, trotz Sicherung. Klettern ist Balsam und kann mit körperlicher oder geistiger Behinderung praktiziert werden. Eine französische 5B. Man sieht den rechten Fuß nach innen zeigen. Wie ich zu diesem Sport kam ist reiner Zufall. Im Krankenhaus empfahl man mir diesen Sport mal auszuprobieren, um die Bein- und Rückenmuskulatur zu stärken. In meiner Jugend war Sport meine Religion und nach der erneuten Erkrankung suchte ich verzweifelt nach [...]

2017-03-28T16:52:18+00:00 11. Feb. 2014|Living|