„Du musst dich der Situation stellen. Flüchten macht es nur noch Schlimmer.“ Bist Du Ghandi oder was?! Manchmal hilft nur noch eins: die Beine unter die Arme packen und weg.
Seit Ende Dezember quält mich ja der Magen und dann kam auch noch letzte Woche die allabendliche akute Nesselsucht hinzu. Da passte es natürlich diese Woche frei zu haben, um dienstags eine Magenspiegelung durchzuführen. Drei Tage vor der Magenspiegelung hatte ich aber auf einmal so keinen Bock mehr auf alles, dass ich meinen Onkel anrief und fragte, ob er Bock auf ’ne krätzige Studentin hätte. Montags saß ich dann im Zug Richtung Poitier. Etwa 550 Km von Boulogne entfernt.

Er und seine Freundin leben ganz anders als ich. Vor allem leben sie mitten im nirgendwo, wo der nächste Supermarkt 15 Km entfernt ist, sind Fleischesser und Raucher. Ganz großer Tapetenwechsel also. Jetzt ist Donnerstag Abend und was ist passiert? Die akute Nesselsucht und die Magenschleimhautentzündungen sind wie weg. Ist das nicht krass? Die Sprüche Auf den Magen schlage und Die Krätze bekommen kommen nicht von sonst woher.
Einfach  mal das tun, worauf man Lust hat. Einfach mal abhauen und alles stehen und liegen lassen. Einfach mal Punk sein. Klar, morgen fahre ich zurück und dann ist der Stress wieder da und dann vermutlich auch die Magenschmerzen und die Nesselsucht, aber es zeigt einmal mehr, wie sehr wir uns mit unnötigen Dingen Ballast anhängen und uns so krank machen.