Es waren die letzten Tage und 15 Jahre später…

Am 6.12.2001 wurde die Chemotherapie abgebrochen aufgrund blutender Zysten. An dem Tag hatte ich morgens Termin in der Uni Frankfurt und abends wollten wir trotz allem meinem Cousin zum Geburtstag gratulieren. 15 Jahre später, am 6.12.2016, lebe ich immer noch und witzigerweise bleiben mir diesmal exakt zwei Tage, aber zum Glück nur um die Hausarbeit abzuschicken :) :) Das linke Bild entstand also 2001, mit 14 Jahren, das rechte Foto 2016, mit 29 Jahren.

2017-09-05T16:03:34+00:00 10. Dez. 2016|Gesundheit|

Auf den letzten Drücker wie immer und wie Extremgrinsen wieder glücklich macht

Hast Du das auch manchmal, dass Du erst im Stande bist Sachen zu erledigen, wenn's fast schon zu spät ist? Ich hab morgen um 8 Uhr 'ne Anthropologie-Hausarbeit abzugeben. Zwei Monate Zeit gehabt und zwei Monate 'ne Kreativitätsblockade gehabt. "Oh, jetzt bin ich bereit! Noch ein paar Kekse, Saft, und los geht's!" Alles ist parat und griffbereit, man hat endlich eine bequeme Position gefunden und dann... tja, dann hockt man da, frisst die Kekse in sich rein, trinkt 'n Saft, weil die Dinger furz trocken sind und es passiert nichts. Absolute Schreibleere. So gehen die Tage vorüber, dein [...]

2017-05-15T21:53:14+00:00 08. Dez. 2016|Living|

Chemotherapie, Luftröhrenschnitt & Co.

Chemotherapie 3 Bilder aus der 6 monatigen Chemotherapiezeit bevor sie abgebrochen wurde. Das erste Bild entstand am Anfang der Chemo im Juli im Institut Gustave Roussy, Paris. Das Übel der Chemo nahm schon seinen Lauf, aber das war nichts zu den kommenden Monaten. Auf dem mittleren Bild war ich zurück in Deutschland. Das Institut Gustave Roussy hatte dem Krankenhaus das Protokoll übergeben. Schade, dass sie sich nicht daran hielten und wir ganz schlimme Erfahrungen machen mussten. An dem Tag als das Bild gemacht wurde ging's mir mal ausnahmsweise gut. Und das letzte... St. Nikolaus 2001, am 6. Dezember [...]

2017-03-28T14:26:30+00:00 17. Nov. 2016|Gesundheit|

Breakdancing mit Handicap

Wer abseits von der Tanzpiste steht und „unauffällig“ die bewegende Masse beobachtet, erkennt schnell, dass tanzen mit zwei gesunden Beinen und Füßen für manch einen eine große Herausforderung darstellt :D Als ich das folgende Breakdance Battle Video entdeckte war mir klar: "Charly, das musst du probieren!" Voller Elan und Inspiration knie ich also auf dem Boden, um die Standbild-Bewegung vom Video nachzumachen. Sieht doch ganz easy aus. Vermutlich einfach knien, Hände auf den Boden, dann langsam die Füße aufrichten und irgendwie eine Balance finden, um mit den Händen den Körper in der Luft zu halten. Genau so mache [...]

2016-11-10T15:25:49+00:00 10. Nov. 2016|Living, Unkategorisiert|

Gechillt durch’s Leben

In 25 Jahren Erkrankung sind wir, ich, viele Wege gegangen. Unser Leben verlief irgendwie überhaupt nicht so, wie es andere Familien vortragen wird oder wie man es aus dem Fernsehen kennt. Dinge wie Streit, Erkrankungen, Arbeitslosigkeit, Stress uvm. beeinflussen unser Leben und Werdegang. Obwohl wir mit diesen Situationen schon tausendfach konfrontiert wurden, schaltet unser Gehirn meist automatisch in den Sackgassen Modus. Sackgassen Modus: Alles um sonst, die Mauer ist zu hoch, es führt kein Weg vorbei! Stampfend vor der riesigen Mauer stehen und Schnute ziehen ist die typische Reaktion. Man ist frustriert. Das alles für nichts und wieder [...]

2017-03-28T14:26:43+00:00 02. Nov. 2016|Living|

Bilderserie: Metamorphose des Großen Kohlweißlings

Unser 50 qm großer Garten ist wahrlich ein Paradies. Während drumherum gespritzt wird und alles akkurat sitzt, entwickelt sich unser Garten zu einem behüteten Nest der Artenvielfalt. Ganz aus dem Häuschen waren wir, als der  Große Kohlweißling (Pieris brassicae) die Kapuzinerkresse in besitzt nahm. Hunderte von Larven entwickelten sich zu Raupen und aßen sich satt. Als dann schließlich morgens zwei Puppen draußen hingen (einer hing an der Mülltonne und wurde deplatziert, der andere auf dem Wäscheständer bekam ein Tuch über den Kopf um vom Regen geschützt zu werden), war die Freude enorm. Die Entwicklung war so spannend. Wer [...]

2017-02-25T16:13:55+00:00 19. Sep. 2016|Living|

Alles um uns herum ist Kultur

Vegan au Château de Montreuil sur mer Kotz, Kultur?! Das is' was für Schnösel und Angeber! Ja, sowas dachte ich auch... früher! Obwohl meine Eltern und Grosseltern großen Wert auf Welterkundung, Lektüre und künstlerische Aktivitäten legten, kann ich mich an keine direkte Konfrontation mit dem Begriff Kultur erinnern. Wir begegneten, ja lebten Kultur, tagtäglich ohne uns dies Bewusst zu sein. Meine Eltern besichtigten mit mir so gut wie alle der 30 Burgen und Schlösser im Oberen Mittelrheintal, meine Mutter fuhr mich zum Musik- und Sportunterricht (und der war nicht einmal die Woche, sondern vier Mal, und [...]

2017-03-29T14:29:04+00:00 29. Aug. 2016|Unterwegs|

Mein indischer Doktor – Kampf gegen Krebs Dokumentation

" Mein indischer Doktor" ist eine sehr interessante Dokumentation von ARTE über den Kampf gegen Krebs. Interessant deshalb, weil die traditionelle ayurvedische Heilkunde sowie westliche Medizin gegenüber gestellt werden und schließlich einen gemeinsamen Nenner finden. Sie zeigt die faszinierende Reise nach Indien des Herr Professor Thomas Tursz vom Institut Gustave Paris (wo ich seit 2001 behandelt werde) mit einer ehemaligen Patientin.   Von dem Wunsch beseelt, sein Wissen auf den Prüfstand zu stellen, folgt Professor Thomas Tursz, ein anerkannter französischer Onkologe und Leiter des Instituts Gustave Roussy in Villejuif bei Paris, seiner ehemaligen Patientin Nella Banfi nach Südindien. [...]

2017-03-28T14:29:21+00:00 06. Jan. 2015|Gesundheit|

Neues Medikament : Baclofen 

März 2017: Ich nehme weiterhin 5mg Baclofen morgens und abends. Sobald ich es mal zwei Tage vergesse oder erhöht unter Stress stehe oder mich Sorge, sind die Steifigkeit, das Gezucke, das Gefühl innerlich unter Strom zu stehen, usw. wieder da, aber im großen und ganzen steigert es mein Wohlbefinden. Fazit im August 2016 nach drei Monaten 10 mg Baclofen täglich und einer kleinen Auszeit: Mir geht's erstaunlicherweise gut. Die anfänglichen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen sind weg. Im Juli hab ich 'ne dreiwöchige Pause eingelegt, um zu sehen, ob's nicht teilweise nervlich bedingt war durch die Semesterprüfungen usw. Die Antwort [...]

2017-03-29T13:52:45+00:00 07. Mai. 2016|Gesundheit|

Einen wunderschönen Guten Morgen

Kennt ihr das auch, wenn ihr morgens wach werdet und euch fühlt wie auf einer Wolke? Man sich gar nicht traut die Position zu wechseln, weil man einfach perfekt liegt? Sich dann schließlich streckt und man fast erschrocken ein großes lächeln den Lippen entnehmen kann? So ging es mir heute. Ein fantastisches Gefühl :) Und als dann gegen 10:30 Uhr beim Radfahren am Rhein diese super süsse Familie vorbei kam und noch zwei Schwäne angeflogen kamen, ja, dan war's dann um mich geschehen. Ich dachte, ich brech ab ❤ Die schönste Reise ist die, die Schönheit vor seiner [...]

2017-03-29T13:40:00+00:00 08. Apr. 2016|Unterwegs|